Welche Therapie hilft?

der_geraet
Die Chiropraktik ist eine manuelle Be-Hand-lungsmethode, die die normale Beweglichkeit der Wirbelsäule und anderer Gelenke wiederherstellt.
Infolge eines Unfalls, beim Heben oder auch nur einer „falschen“ Bewegung kann sehr leicht eine Blockierung der Wirbel erfolgen, das normale Gelenkspiel zweier Wirbel ist reduziert oder aufgehoben.
Ich wende die Chiropraktik nach Palmer an und bringe nach sorgfältiger Untersuchung durch manuelle Techniken die Wirbel in ihre ursprüngliche Position.
Berücksichtigt werden dabei Ihre Beschwerden, Ihre gesamte Verfassung, sowie Ihre Krankengeschichte.
Chiropraktik hilft bei:

  • Lendenwirbelsäulenschmerzen, Hexenschuss“
  • Ischiasschmerzen
  • Kopfschmerzen, Schwindel mit Ursache in der HWS
  • Bandscheibenprobleme
  • Herzprobleme bedingt durch die Wirbelsäule
  • Ausstrahlende Schmerzen
Die Manuelle Therapie oder Manuelle Medizin beinhaltet Methoden zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates (Muskeln, Gelenke, Nerven, Faszien).Gelenke werden dabei sanft mobilisiert, Muskeln und Nerven gedehnt, die Durchblutung verbessert, der lymphatische Abfluß des Gewebes gesteigert.
Die Manuelle Therapie setzt dort für mich an, wo die Chiropraktik geendet hat. Mit Hilfe der genannten Techniken werden Blockaden verhindert, Muskelverspannungen gelöst und die Gesamtbeweglichkeit wiederhergestellt.
Ich bin ausgebildet nach den Richtlinien der DGMM (Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin) in Boppard am Rhein und habe die 5-jährige Ausbildung 1999 mit Prüfung zur Manualtherapeutin abgeschlossen.
Cellsymbiosistherapie stellt für mich ein umfassendes, revolutionäres Therapiekonzept dar, mit dem alle chronischen, schmerzhaften, zum Teil lebensbedrohlichen Erkrankungen unserer Wohlstandsgesellschaft behandelt und tiefgreifend causal behandelt werden können.

Der deutsche Arzt Dr. Heinrich Kremer hat Ende der 90-er Jahre die Entstehung chronischer Krankheiten neu erforscht und ist zu dem Schluß gekommen, dass chronische Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes, Durchblutungsstörungen, Krebs, Multiple Sklerose oder Muskelschwäche durch eine Störung der Zellatmung und Zelleistung verursacht werden.
Die Zelleistung einer beliebigen Körperzelle beschreibt alle unterschiedlichen, differenzierten Leistungen der jeweiligen Organe, zu denen die Zelle gehört.
Das übergeordnete System innerhalb einer Körperzelle, das diese Stoffwechselleistungen, Energieleistungen und Entgiftungsvorgänge steuert und veranlasst, sind die Mitochondrien, eine Organelle, die sich aus Bakterien heraus entwickelt hat.
Störungen dieser Mitochondrien entstehen durch chronische Entzündungen, Mangelzuständen an Aminosäuren, Spurenelementen, Mineralstoffen, Vitaminen, Polyphenolen und Störungen der Verdauungsorgane, aber auch durch eine Überlastung mit Schwermetallen aus Industriegiften.
Eckpunkte der Cellsymbiosistherapie nach Dr. Kremer stellen dar:

  • spezielle antientzündliche Ernährungstherapie
  • Darmflora, -schleimhautsanierung
  • Zuführen von Mikro-, Makronährstoffen
  • Infusionstherapien
  • Schwermetallentgiftung
  • Ausgleichen von Vitalstoffen
  • Reduzierung von Elektrosmog
  • Psychotherapie

Weitere Informationen können Sie auf der Seite der Akademie für Cellsymbiosistherapie www.cst-akademie.de oder auf der Homepage meines Pirmasenser Kollegen Ralf Meyer
www.hp-meyer.de , der mit Dr. Kremer diese revolutionäre Therapierichtung entwickelte, erfahren.

Infusionen stellen in meiner naturheilkundlichen Arbeit eine übergeordnete Rolle dar. Ich benutze sie im Rahmen des Cellsymbiosiskonzeptes, um die Körperzelle in ihrer Leistung zu unterstützen und um Nährstoff- und Vitamindefizite des Körpers auszugleichen.
Ich verwende

  • Nährstoff- und Vitamininfusionen, kombiniert mit Aminosäuren und Spurenelementen
  • Vitamin C – Hochdosis – Infusionen
  • Procain – Basen – Infusionen gegen Gewebeübersäuerung zur Stabilisierung des Säure – Basen – Haushaltes
  • Reine Aminosäuren – Infusionen

und natürlich „last but not least“ praktiziere ich die Chelat – Infusionstherapie, diese führe ich aber unter dem Stichpunkt
-> Schwermetallausleitung genauer aus.

Ich liebe Infusionen, da ich dem Körper direkt alle lebensnotwendigen Stoffe zuführen kann, ohne dass es zu Verlusten durch fehlende Aufnahme im Magen – Darm – Trakt kommt. Dies nennt man eine 100% – ige Bioverfügbarkeit.

Ein Lehrer von mir sagte vor kurzem: „Im Grunde ist unsere Arbeit völlig simpel. Gib mir eine Nadel, einen Infusionsständer und im Notfall noch eine Lampe dazu und unsere Arbeit kann beginnen“. Recht hat er, so einfach ist das!

Schwermetalle stehen in Verdacht, akute oder chronische Entzündungsgeschehen im Körper zu verursachen und an Organschädigungen wie Alzheimer, Demenz, Parkinson, Immunschwächen, Krebs und Autoimmunerkrankungen auslösend beteiligt zu sein.
Ein Lehrer der Akademie für Cellsymbiosis sagte zu mir vor 2 Wochen in einem gemeinsamen Telefonat:
„Ohne Schwermetalle – keine Metastasen im Körper !“
Falls Sie an folgenden Symptomen leiden, haben Sie schon mal an eine Belastung mit Quecksilber, Blei, Cadmium oder Aluminium gedacht?
Die Liste der Krankheiten, die maßgeblich durch toxische Metalle verursacht werden, ist lang:

  • Neurologische Erkrankungen z.B. Parkinson
  • Haarausfall
  • Allergien
  • Müdigkeit
  • Depressionen, Desorientiertheit
  • Kopfschmerzen, Schwindel
  • Epilepsie, Krämpfe
  • Leberschäden
  • Osteoporose…….

GIFTE lauern überall…

  • Industrie, Autoabgase
  • Pestizide, Düngemittel
  • Zahnfüllungen, Amalgam
  • Farben, Lacke, Holzschutzmittel
  • Kosmetik, Deodorants
  • Medikamente
  • Konservierungsstoffe in Impfstoffen…….

Amalgam ist eine Legierung aus 51% Quecksilber, 20% Silber, 14% Zinn, 13% Kupfer und 2% Zink.
Es gibt jetzt ein „besseres“ Amalgam, dieses enthält 75 % Quecksilber – Anteile. Na vielen Dank auch!

Wie werden Schwermetalle aus den Körperzellen entfernt?

Zur Schwermetallausleitung verwende ich die Chelat – Therapie.
Dies ist eine ambulante intravenöse Infusionstherapie mit den Substanzen EDTA und DMPS, in Kombination mit Mineralien und Vitaminen.

Der Begriff `Chelat`bedeutet im Griechischen `Krebszange, – schere`und veranschaulicht bildlich, wie die Substanzen EDTA und DMPS mit dem zu entfernenden Metall einen festen Komplex eingehen, der somit über Niere und Darm `via naturalis` ausgeleitet wird.
Unter Berücksichtigung bestimmter Kontraindikationen und unter Kontrolle einiger Blutwerte, stellt die Chelat – Therapie ein sicheres Entgiftungsverfahren dar, dass ich in meiner Naturheilpraxis nicht mehr missen möchte. Ich kann mit ihr meinem Grundsatz treu bleiben, eine Krankheit ursächlich = causal heilen zu können.
Ich danke dem Himmel, mir diese Therapieform geschickt zu haben.

Seit 2012 bin ich zertifizierte Chelat – Therapeutin durch Frau HP Karin Löprich aus Lahr/ Schwarzwald.
Frau Löprich ist Klinische Metalltoxikologin, war jahrelang Vorstand der DACT und praktiziert seit 30 Jahren Chelationen mit Leidenschaft.

Chelat – Therapie kann aber noch mehr!!!

Verwende ich einen anderen EDTA – Chelator, der im Körper freie Calcium – Ionen bindet, habe ich ein effektives Mittel, gegen Arteriosklerose einzuwirken!
Das Mg – EDTA bindet Calcium aus den Gefäßablagerungen, sogenannte Plaques und leitet den Komplex ebenfalls über die Nieren nach außen.

Welch wundervolles Mittel, vorzeitiges Altern zu verhindern.

Damit können Herz – Bypass – Operationen, Amputationen bei Verschlußkrankheiten, Folgen von Schlaganfällen, Demenz infolge Durchblutungsstörungen usw. usw. verhindert werden mit einem Bruchteil der Kosten für unser Gesundheitssystem.

DENN:
„Ihr wahres Alter zeigt sich im Zustand Ihrer Gefäße!“

„Der Darm ist die Wurzel unseres Körpers! Wie bei einem Baum, der ein gesundes Wurzelwerk benötigt, um gesund zu bleiben“

Der menschliche Darm ist wahrscheinlich mit 500 bis 1000 verschiedenen Bakterienstämmen besiedelt, die ihn wie einen Rasenteppich auskleiden.
Diese physiologischen Bakterien leben mit uns in Symbiose und bilden zu 80% unser körpereigenes Immunsystem. Außerdem bilden sie zahlreiche lebenswichtige Vitamine, wie B2, B6,
B12, Folsäure, Biotin.
Durch Fehlernährung, Antibiotika (Antibiose heißt `gegen das Leben`und somit auch gegen die physiologische Bakterienflora)
Konservierungsstoffe, Medikamente und Lebensmittelzusätze kommt es zu einer Dysbiose = Ungleichgewicht in der Darmflora. Es kommt zu übermäßigen Gärungen im Darm, was die Darmschleimhaut weiterhin schädigt und zu einem `Leaky Gut – Syndrom (leckender Darm) führen kann. Die Darmschleimhaut wird durchlässig für die Gärungsstoffwechselprodukte, was zur Übersäuerung des Körpers führt, eine der Hauptursachen für chronische Entzündungen und folglich chronische Schmerzzustände im Körper.

Der Darm ist verantwortlich für folgende Erkrankungen:

  • Chronische Schmerzleiden bis zu Rheuma
  • Allergien, Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen
  • Chronische Darmerkrankungen: Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Reizdarm (schönes Wort, das aber nichts aussagt)
  • Übersäuerung
  • Chronische Müdigkeit
  • Immunschwäche
  • Herz- und Gefäßerkrankungen
  • Übergewicht und Adipositas

Darmsanierung, aber richtig!
Je nach Laborbefund einer Stuhlprobe meiner Patienten, bei der bestimmte Parameter bezüglich der Darmschleimhaut bestimmt werden, wähle ich spezielle Präparate der Firma Tisso aus, die die Darmflora und die – schleimhaut wieder aufbauen. Unter www.tisso.de können Sie sich über diese hochwertigen, hochkonzentrierten Darmprobiotika informieren.

Darmsymbioseaufbau ist Teil meiner Familie und unserer Gesunderhaltung geworden und so selbstverständlich wie Zähneputzen.

Jede Körperzelle braucht zum optimalen Funktionieren Sauerstoff.
Dr. H.S. Regelsberger hat in 30-jähriger Arbeit ein Gerät entwickelt, das es ermöglicht reinen Sauerstoff in kleinen Mengen direkt über die Vene zuzuführen.
Nutzen der venösen O2 – Therapie:

  • Bildung von gefäßerweiternden und entzündungshemmenden Stoffen
  • Verbesserte Durchblutung, dadurch Vitalisierung des Körpers
  • Erhöhung der weißen Blutkörperchen, dadurch Steigerung der körpereigenen Abwehr
  • Antidepressive Wirkung
  • Nachlassen von Ruhe – und Bewegungsschmerz bei Durchblutungsstörungen
  • Stabilisierung der Herz – Kreislauf – Situation

Die Behandlung erfolgt im Liegen, 1 – 2 ml reinen Sauerstoffs werden pro Minute über eine dünne Kanüle infundiert.
Danach ist eine Ruhezeit von 20 Minuten erforderlich.

Anwendungsgebiete:

  • Durchblutungsstörungen
  • Allergien, Heuschnupfen, Asthma, chronische Sinusitis
  • Nach Schlaganfällen, Herzinfarkten,
  • Herzinsuffizienz, Herzenge, Bluthochdruck
  • Schlafstörungen, Erschöpfungszustände
  • Hörsturz, Schwindel, Tinnitus

Eine Anti – Aging – Kur für Ihre Körperzellen und Gefäße

Das wahre Alter zeigt sich im Zustand der Zellen und Gefäße!

Back to top